Lichtblick im Alltag

Ein Gedanke für Menschen von heute


Die besseren Menschen

Nein, Tiere sind nicht die besseren Menschen! Aber viele sagen es und meinen es auch so.
Wie enttäuscht muss jemand sein, der solch einen Satz formuliert!? Da müssen Menschen einem schon einiges angetan haben, dass man am Ende mehr auf Tiere baut als auf Seinesgleichen.
Und Menschen können einem auch einiges antun: Sie können grausam sein, können wegschauen, wenn einer vor der Tür liegt und Hilfe benötigt. Und sie können sogar zuschauen und das Leid anderer wie ein Schauspiel genießen.

Das können Tiere nicht. Sie sind zwar nicht die besseren Menschen, aber manchmal sind sie menschlicher als Menschen. Und frömmer sind sie oftmals auch. Nicht umsonst spricht man davon, dass einer "lammfromm", fromm wie ein Lamm, sei. Und früher sprach man auch von einem "frommen Pferd". Fromm war ein Pferd nicht etwa, weil es gebetet hätte. Fromm nannte man ein Pferd dann, wenn es gut mit den Menschen konnte. Von den Tieren können wir lernen, was Frömmigkeit wirklich bedeutet: offen für Gott zu sein - und gut zu den Menschen.