Lichtblick im Alltag

Ein Gedanke für Menschen von heute


Heilige

Unsere Reiseleiterin in Griechenland erklärte uns ausgiebig und kompetent die vielen Ikonen. "Sie zeigen uns immer ganz viele Heilige," fragte plötzlich Ali Reza, ein muslimischer Junge aus Wien, "Von Gott haben Sie noch gar nicht gesprochen. Spielt der denn bei Ihnen gar keine Rolle?" Unsere Reiseleiterin überlegte kurz und meinte dann voller Überzeugung: "Nein, Gott ist nicht so wichtig. Allein wichtig sind die Heiligen!"
Ich musste damals heftig schlucken - und doch kann man bei mancher religiöser Praxis genau diesen Eindruck gewinnen.

Deshalb gilt es auch zu betonen, was Heilige nicht sind: Sie sind keine Götter und sie sind auch keine Übermenschen.
Heilig wird man, weil man zu dem Heiligen, zu Gott, gehört. Der Glaubenssatz von der Gemeinschaft der Heiligen meint deshalb die große Gemeinschaft aller Menschen, die zu Gott gehören und zwar der Lebenden und Verstorbenen - oder besser: der schon bei Gott lebenden Menschen.
Genau das sind die Heiligen, nicht mehr, aber auch kein bisschen weniger.