Navigation zeigen
Navigation verbergen

Weckruf - Wegruf

Mit dem Propheten Amos auf dem Weg

Spanisch-Button Begleitheft zum Amos-Prozess

Weiter-Button Zurück-Button Donnerstag, 23. Juli (Amos 9,14)

Wende

Masoretentext-Icon Septuaginta-Icon 14 Dann wende ich das Geschick meines Volkes Israel.

Manfred Rieger liest den Lesungstext

Dies war ein Teil des Lesungstextes für den Gottesdienst am 25. Juli.

Wieso? Weshalb? Warum? ...

Auch dieser Gedanke könnte wieder vom Jeremiabuch inspiriert sein. In Jeremia 33,7 heißt es: "Ich wende das Geschick Judas und Jerusalems und baue sie auf wie ehedem."

Vor- und nachgedacht...

Die Welt und alles, was darinnen,
war gut in Gottes guter Hand,
bevor der Mensch sich abgewandt
mit seinem Trachten, Tun und Sinnen

von dem was ihm war aufgetragen:
in den ihm zugemess'nen Jahren
treu zu bebauen, zu bewahren,
was Gott erschuf in sieben Tagen.

Da wurde Schönheit Ungestalt
und Friede wurde zur Gewalt
und Gutes arg. Die Schöpfung harrt

des Menschen Umkehr in der Zeit
zu Gott, der losspricht und befreit
Vergangenes, Zukunft, Gegenwart.

Andrea Pfeiffer

Weiter-Button Zurück-Button Logo des Amos-Prozesses