Navigation zeigen
Navigation verbergen

Weckruf - Wegruf

Mit dem Propheten Amos auf dem Weg

Tagebuch des Amos-Prozesses

Weiter-Button Zurück-Button Es freut mich riesig...

19. Juni 2009 - 10:55 Uhr

dass das Amostagebuch jetzt so gut angenommen wird. Ich finde es gut, die Erfahrungen der anderen Gruppen auch nachlesen zu können. Was ich auch irre finde, wie sich die Gedanken manchmal in ähnliche Richtungen bewegen. Ich habe zu Jörg dieser Tage gesagt, wir bräuchten für Dienstag noch ein Evangelium und ich hätte mir überlegt, zu den Baschanskühen passte doch die Stelle mit dem Reichen und dem Nadelöhr. Daraufhin sagte er, da würde sich seine Gruppe vom letzten Montag freuen, da hatten wir es schon davon.

Ebenso fand ich es interessant, sowohl im Bericht vom Chat als auch in der Gruppe von Maria Hable die Frage nach Einkauf von fairen Produkten zu finden. Ich denke, viele von uns bewegen ähnliche Fragen und es tut gut, sich darüber mal austauschen zu können.

Ich finde es auch toll, wie das Amosprojekt Kreise zieht. Spannend, sich mit Menschen, die nicht hier vor Ort sind über die Abende auszutauschen. Am Montag sind wir ja gespannt auf den Schulprojektabend. Das war ja so was, was nicht am Anfang im Blick war. Nun macht die KJG auch einen Solitaritätsmarsch zugunsten unserer Partnergemeinden in Peru am 4. Juli, was auch ein Nebeneffekt des Amosprozesses ist. Ich freue mich über das Wehen des Geistes an allen Orten.

(Marieluise)

Weiter-Button Zurück-Button Logo des Amos-Prozesses