Navigation zeigen
Navigation verbergen

Weckruf - Wegruf

Mit dem Propheten Amos auf dem Weg

Spanisch-Button Begleitheft zum Amos-Prozess

Weiter-Button Zurück-Button Freitag, 24. Juli (Amos 9,14)

Aufbauen

Masoretentext-Icon Septuaginta-Icon Sie bauen die verwüsteten Städte wieder auf und wohnen darin; sie pflanzen Weinberge und trinken den Wein, / sie legen Gärten an und essen die Früchte.

Manfred Rieger liest den Lesungstext

Dies war ein Teil des Lesungstextes für den Gottesdienst am 25. Juli.

Wieso? Weshalb? Warum? ...

Die Menschen werden die Früchte ihrer Arbeit wieder genießen können. Es wird keine Ausbeutung mehr durch Staat und Oberschicht geben. Das Gericht, das heißt Zerstörungen und Dürre (5,11; 3,11.15; 6,8.11), wird aufgehoben. Die Zeit der Bestrafungen ist vorbei.

Vor- und nachgedacht...

Ein Traum?

Wenn wir die Fesseln des Unrechts lösen,
den Unterdrückten und Benachteiligten
zu einem menschenwürdigen Leben verhelfen.

Wenn wir die Nahrungsmittel dieser Erde
gerecht aufteilen,
mit den Bedürftigen unsere Kleidung teilen,
ihnen Wohnraum geben und Arbeit.

Wenn wir den Menschen, die am Rande
unserer Gesellschaft stehen,
Aufmerksamkeit und Ansehen schenken,
wenn die Liebe unter uns spürbar wird.

Dann geht im Dunkel ein Licht auf
und unsere Gemeinden gleichen
einem Brunnen, der köstliches Wasser spendet
und unseren Durst löscht.
Und der Herr wird uns führen und stärken.

Ursula Groß

Brunnenstube in Maulbronn

Foto: Ursula Groß

Weiter-Button Zurück-Button Logo des Amos-Prozesses