... auf der Spur Jesu - Die Texte des Begleitheftes
Navigation zeigen
Navigation verbergen

... auf der Spur Jesu

Dokumentation eines gemeinsamen Weges in zwei Bruchsaler Gemeinden

Vorwort

Liebe Leserin, lieber Leser,
Titel der Druckversion des Begleitheftes

im Mittelpunkt des christlichen Glaubens steht nicht ein Prinzip oder eine Lehre oder eine religiöse Lebenstechnik, sondern eine Person, die vor ungefähr 2000 Jahren in Israel gelebt hat: Jesus, der Christus, aus Nazareth. Menschen haben von diesem Jesus gesagt: In ihm ist uns Gott begegnet. In ihm hat Gott seiner Liebe ein menschliches Gesicht gegeben. Wer war dieser Jesus? Wie hat er gelebt? Was hat ihn bewegt? Der Spur seines Lebens wollen wir in unserem gemeinsamen Projekt nachgehen.

Doch es soll nicht allein um eine historische Frage gehen. Dietrich Bonhoeffer hat die Mitte des christlichen Glaubens auf eine einfache Frage zugespitzt: "Wer ist Jesus Christus für mich heute?" Das heißt: Wer ist dieser Jesus? Welche Bedeutung hat er für mich? Und vor allem: Welche Bedeutung hat er für mich heute?

Der Weg, auf den wir uns machen, soll ein ökumenischer Weg sein - konkret: Ein Weg der Bruchsaler Gemeinden St. Peter und Paul-Gerhardt (und aller, die sich uns anschließen wollen). Zur Ökumene gehören menschliche Beziehungen, Räume der Begegnung, guter Wille und vor allem die Besinnung auf die Mitte des Glaubens.

Auf Ihrem Bildschirm haben Sie das Begleitheft zu diesem gemeinsamen Weg mit Gedanken, Meditationen, Bildern und praktischen Anregungen. Wir hoffen, dass dieser gemeinsame Prozess Glauben vertieft, Freundschaft wachsen lässt und Impulse zu einem Leben in der Nachfolge Jesu Christi gibt.

Ihr Vorbereitungsteam

Zu diesen Seiten und zum Ablauf des ganzen Prozesses

Die einzelnen Treffen auf unserem gemeinsamen Weg wurden durch diese Seiten vorbereitet und begleitet. Hier fand man Informationen, die Grundlage für das gemeinsame Nachdenken sein sollen. Die Schriftzitate sind dabei in der Regel der "Einheitsübersetzung" entnommen. Die Verlinkung einzelner Begriffe (z.B. Caesarea) führen zu einer Erklärung des Lexikons. Wer noch tiefer eindringen wollte, konnte dies anhand des im Piper-Verlag erschienenen Buches "Jesus" von Hans Küng tun. Die sieben Abschnitte dieses Glaubensweges folgen der Gliederung dieses Buches.

An den gemeinsamen Terminen begannen wir regelmäßig mit einem Gottesdienst. Danach bestand die Möglichkeit, sich auszutauschen und miteinander die sich stellenden Fragen auf ganz unterschiedliche Art und Weise anzugehen. Die Gottesdienste selbst wurden jeweils von einer Konfession verantwortet.

Jeder Abend war in sich geschlossen und alle, die teilnehmen wollten, waren ganz herzlich eingeladen. Durch diese Seiten sind nun auch Sie eingeladen, sich auf Spurensuche zu begeben.

Danke

den Mitgliedern des Redaktionsteams - Olaf Bühler, Marieluise Gallinat-Schneider, Erika Gerken, Ursula Groß, Erika Kerstner, Bernhard Köhler, Annemarie Lebert, Michaela Rehhorn, Frank Roos, Roland Sand, Achim Schowalter, Jörg Sieger, Elisabeth Storck, Gertrud Willy - und selbstverständlich ganz besonderen Dank Prof. Hans Küng für seine Unterstützung und Ermutigung.