Kar- und Ostertage 2020

ein wahrhaft besonderes Osterfest


Kreuzweg - nicht nur für Frauen

5. Station: Simon von Cyrene

Freitag, 27. März 2020

5. Station des Kreuzweges

Sieger Köder,
Simon von Cyrene hilft Jesus das Kreuz tragen.
Bensberger Kreuzweg

© Sieger Köder-Stiftung Kunst und Bibel, Ellwangen
www.verlagsgruppe-patmos.de

Uns solidarisch zeigen, mitleiden, mittragen, ein Gebot der Stunde.

Als Jesus unter der Last des Kreuzes fällt, kommt einer daher, der gerade von der Arbeit auf dem Feld kommt, ein Fremder, Simon von Cyrene. Er hilft Jesus, er trägt mit ihm das Kreuz. Aber er ist unwillig, er möchte eigentlich nicht.

So wie die, die jetzt noch nichts von den Auswirkungen der Krise spüren, Arbeit und Einkommen haben, gesund sind, ihre Lieben um sich haben, alles haben, was sie zum Leben brauchen. Viele wollen die Ängste außen vor lassen.

Wer leidet schon gerne mit anderen? Wer will an der Leidensgeschichte anderer teilhaben?

Wir alle haben ja gemeint, unser Leben geht immer so weiter. Viele bildeten sich ein, sich gegen allen Risiken versichern zu können, von Krankheit verschont zu bleiben, bewahrt zu werden vor Schicksalsschlägen. Jetzt zeigt sich, auf einmal ist alles anders, die ganze Welt steckt in einer Krise, wird von einer Pandemie heimgesucht. All das wollen wir aber nicht an uns ranlassen, haben so lange wie möglich versucht, unser normales Leben zu leben, wollen auch jetzt noch nicht wahrhaben, wie nah uns das Leid kommen kann.

Marieluise Gallinat-Schneider