Kar- und Ostertage 2020

ein wahrhaft besonderes Osterfest


Kreuzweg - nicht nur für Frauen

Montag, 23. März 2020

Liebe Frauen -
oder sollte ich inzwischen sagen? -
Liebe Mitmenschen, die ihr diesen Kreuzweg am Bildschirm lest,

ich wurde Ende vergangenen Jahres gefragt, ob ich für die Frauengemeinschaft St. Paul am 24. März in der Kirche einen Kreuzweg gestalten könnte, was ich gerne zugesagt habe.

Vor einem Jahr haben wir das erste Mal die Karwoche ökumenisch gestaltet und alle drei Veranstaltungen unter die Überschrift „Durchkreuztes Leben“ gestellt. Dieser Titel ist aus einem Buch von Ulrich und Claudia Peters mit Bildern eines Kreuzwegs von Sieger Köder. Da er mich sehr berührt hatte, bin ich 2019 in der Osterwoche mit meiner Mutter nach Bensberg gefahren, um in der Pfarrkirche St. Nikolaus die Bilder dieses Kreuzweges zu betrachten und auch zu fotografieren.

Daraus habe ich Gedanken entwickelt, die ich mit Ihnen teilen will. Da nun aufgrund des Coronavirus das öffentliche Leben zum Erliegen kam und alle Gottesdienste verboten sind, kann ich nur digital dazu aufrufen, gemeinsam diesen Weg zu gehen.

Ein Kreuzweg hat 14 Stationen, die ganz klassisch aufgebaut sind. Ich halte es jedoch angesichts der Situation, in der wir uns befinden, für angezeigt, eine andere Form anzubieten. Besonders wichtig sind mir dabei die Menschen, die Jesus begegnen und denen er begegnet.

Es sind nur Gedankenimpulse zu den Bildern, nicht mit Gebeten und Liedern zwischen den einzelnen Stationen, wie es in der Kirche gewesen wäre. Dafür 8 Impulse, die zum Nachdenken anregen sollen, zum Betrachten der Bilder und zur Auseinandersetzung mit der eigenen Situation. Wenn Sie mögen, enden Sie sie mit einem "Vater unser", einem anderen Gebet oder einem Liedruf.

Dank dem Patmos Verlag, der uns in dieser Ausnahmesituation gestattet hat, die Bilder für den Zeitraum bis Pfingsten in diesem Zusammenhang zu verwenden.

Marieluise Gallinat-Schneider