Aufbau einer Kommunionfeier

Man kann die Kommunionfeier als Wortgottesdienst mit anschließender Kommunion bezeichnen. Sie wird folgendermaßen aufgebaut: Eröffnung -Verkündigung des Wortes - Gemeindegebet (nicht nur Fürbitten) - Kommunion - Entlassung.

ERÖFFNUNG

Beispiel für ein Gebet:
Herr Jesus Christus, du hast gesagt: Wo zwei oder drei in meinem Namen beisammen sind, da bin ich mitten unter ihnen. Siehe, wir haben uns hierin deinem Namen versammelt. Hilf uns, deinem Wort zu folgen und aus der Kraft des Mahles zu leben, das du uns gibst. Du lebst mit dem Vater im Heiligen Geist in Ewigkeit. A: Amen.

VERKÜNDIGUNG DES WORTES GOTTES

Ich glaube an Gott,
den Vater, den Allmächtigen,
den Schöpfer des Himmels und der Erde,
und an Jesus Christus, seinen eingeborenen Sohn,
unseren Herrn,
empfangen durch den Heiligen Geist,
geboren von der Jungfrau Maria,
gelitten unter Pontius Pilatus,
gekreuzigt, gestorben und begraben,
hinabgestiegen in das Reich des Todes,
am dritten Tage auferstanden von den Toten,
aufgefahren in den Himmel,
er sitzt zur Rechten Gottes, des allmächtigen Vaters,
von dort wird er kommen, zu richten die Lebenden und die Toten.
Ich glaube an den heiligen Geist,
die heilige katholische Kirche,
Gemeinschaft der Heiligen,
Vergebung der Sünden,
Auferstehung der Toten
und das ewige Leben.
Amen.

GEMEINDEGEBET

Beispiel für das gemeinsame Lob:
Lasset uns beginnen, Gott zu loben durch Jesus Christus im Heiligen Geist:
V: Ehre sei Gott in der Höhe
A: und Friede auf Erden den Menschen seiner Gnade. / Wir loben dich, / wir preisen dich, / wir beten dich an, / wir rühmen dich und danken dir, denn groß ist deine Herrlichkeit: / Herr und Gott, König des Himmels, / Gott und Vater, Herrscher über das All, / Herr, eingeborener Sohn, Jesus Christus, / Herr, Heiliger Geist.

Beispiel für den gemeinsamen Dank:
V: Nun danket Gott gemeinsam für die allen widerfahrener Wohltaten und für das, was jeder von uns von Gott erhalten hat:
A: Wir sagen dir Dank, o Herr, für deinen heiligen Namen, /dem du eine Wohnung bereitet hast in unseren Herzen, / und für die Erkenntnis und den Glauben und die Unsterblichkeit, / die du uns geoffenbart hast durch Jesus, deinen Sohn. / Vor allem danken wir dir, dass du so mächtig bist; / dir sei Lob und Dank in Ewigkeit.

Beispiel für Buße und Bitte:
V: Nach dem Dank müssen wir uns vor Gott anklagen ob unserer Sünden, ihn um Heilung und Vergebung bitten:
V: Gedenke, o Herr, deiner Kirche. Mache sie frei von allem Bösen und vollkommen in deiner Liebe.
STILLE
o Sammle sie aus allen Enden der Erde in dein Reich, das du ihr bereitet
hast.
V: Christus, höre uns. A: Christus, erhöre uns.
- Vereinige uns mit allen, die dir geheiligt sind.
- Festige uns in der Wahrheit durch deinen Heiligen Geist.
- Bewahre uns in deinem heiligen Dienste.
- Verleihe den Völkern Frieden in Gerechtigkeit.
- Führe alle Menschen in deine Heiligkeit.

Beispiel für den gemeinsamen Lobpreis:
V: Unser Gebet mündet wieder in den Lobpreis Gottes durch Jesus Christus im Heiligen Geist:
A: Denn du allein bist der Heilige, / du allein der Herr, / du allein der Höchste, Jesus Christus, / mit dem Heiligen Geist, zur Ehre Gottes des Vaters. Amen.

KOMMUNION

V: Vater im Himmel, im Namen Jesu, deines Sohnes und unseres Bruders, haben wir uns hier versammelt als die kleine Gemeinde von N. Wir stehen in Gemeinschaft mit der Pfarrgemeinde N., mit unserem Bischof N., mit unserem heiligen Vater N., und mit allen Gemeinden der katholischen Kirche. Wir denken auch an die von uns getrennten Christen und an alle Menschen guten Willens. Wir sind verbunden mit unseren verstorbenen Verwandten und Freunden und mit allen, die im Frieden Christi heimgegangen sind. Wir wissen uns eins mit den Engeln und Heiligen, besonders mit Maria, der Mutter unseres Herrn, mit den Aposteln und mit dem(r) heiligen N. (Pfarrpatron, Tagesheiliger).

V: Auch untereinander sind wir in Christus Brüder und Schwestern. Darum bringen wir unsere Gaben und bedenken, wie wir in der kommenden Woche einander beistehen und helfen können. - Zuerst aber wollen wir einander vergeben.

STILLE

V: Dem Wort unseres Herrn und Erlösers gehorsam und getreu seinem Auftrag, wagen wir zu sprechen:
A: Vater unser im Himmel,
Geheiligt werde dein Name.
Dein Reich komme.
Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden.
Unser tägliches Brot gib uns heute.
Und vergib uns unsere Schuld,
wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.
Und führe uns nicht in Versuchung,
sondern erlöse uns von dem Bösen.
V: Erlöse uns, Herr, allmächtiger Vater, von allem Bösen und gib Frieden in unseren Tagen. Komm uns zu Hilfe mit deinem Erbarmen und bewahre uns vor Verwirrung und Sünde, damit wir voll Zuversicht das Kommen unseres Erlösers Jesus Christus erwarten.
A: Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.

V: Seht das Lamm Gottes, das hinwegnimmt die Sünde der Welt
A: Herr, ich bin nicht würdig, dass du eingehst unter mein Dach, aber sprich nur ein Wort, so wird meine Seele gesund.

ENTLASSUNG

V: Der Herr segne und behüte euch. Er lasse sein Antlitz über euch leuchten und sei euch gnädig. Es segne euch der allmächtige und barmherzige Gott, der Vater + und der Sohn und der Heilige Geist. Amen.

Bitte sagen Sie mir Ihre Meinung oder schreiben Sie mir ganz einfach. Meine Adresse lautet: Pfarrer Dr. Jörg Sieger, Peter-und-Paul-Str. 49, 76646 Bruchsal, Tel.: +49 (07251) 9761-0, Fax: +49 (07251) 9761-12, e-Mail: kontakt@joerg-sieger.de.

Zum Seitenbeginn Zur vorigen Seite Zur Startseite Zur nächsten Seite Schreiben Sie mir Ihre Meinung

Unser Gottesdienst -
Verstehen, deuten und neue Wege beschreiten
Gemeinden der Pfarrei St. Peter, D-76646 Bruchsal