Zum Aufbau der Messfeier – eine Verstehenshilfe

Eröffnung - Einzug

Einzug

Der Gottesdienst beginnt mit dem Einzug. Ministranten und Zelebranten symbolisieren dabei die Angehörigen des wandernden Gottesvolkes, die alle ihre Aufgaben haben und gemeinsam unterwegs sind. Kerzen als Symbol für die Gegenwart Christi in seinem Volk und das Evangelienbuch, als Zeichen für Gottes Wort, das uns begleitet, werden bei feierlichen Gottesdiensten mitgetragen. Auch Weihrauch, der die Feierlichkeit unterstreichen soll, findet in großen Gottesdiensten Verwendung. Der Einzug wird in der Regel durch Gesang begleitet

Die Gemeinde erhebt sich.

Verehrung des Altares

Nachdem die Prozession am Altar angelangt ist, wird der Altar, der ebenfalls die Anwesenheit Christi symbolisiert verehrt. Dies geschieht durch einen symbolischen Kuss. An hohen Feiertagen und festlichen Gottesdiensten wird der Altar zusätzlich mit Weihrauch "inzensiert" (beweihräuchert). Auch dies ist ein Zeichen der Verehrung des Altares

Begrüßung der Gemeinde

Der Zelebrant beginnt den Gottesdienst mit den Worten

"Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes."

Die Gemeinde antwortet:

"Amen"

Das Amen ist dabei so etwas wie eine Zustimmung, eine Bekräftigung. Dabei bekreuzigen sich Katholiken nach alter Tradition. Dies verstehen wir als Segenszeichen. Der Zelebrant begrüßt die Gemeinde mit den Worten:

"Der Herr sei mit euch."

Die Gemeinde antwortet:

"Und mit deinem Geiste."

Bitte sagen Sie uns Ihre Meinung oder schreiben Sie uns ganz einfach. Meine Adresse lautet: Dr. Jörg Sieger, Mannheimer-Str. 54, 76131 Karlsruhe, Tel.: +49 (0721) 82105171, E-Mail: kontakt@joerg-sieger.de.

Unser Glaube - Ein Versuch zeitgemäßer Antworten
"Tut dies, sooft ihr daraus trinkt, zu meinem Gedächtnis!" -
Symbole und Zeichen in der Messe