Zurück zur StartseiteFirmvorbereitung in der Seelsorgeeinheit St. Peter

Firmvorbereitung 2014, Thema: "Feuer"

Verbindliche Termine:

25.5. Hl Messe zum Auftakt der Firmvorbereitung St. Paul mit anschließendem Kirchenkaffee

Die Frage an die Jugendlichen ist, was wollt ihr? Wem glaubt ihr?

2.6. Firmvorbereitung St. Paul
Gott (Ex 3,1-15) Begegnung Moses mit Gott am brennenden Dornbusch oder 1 Kön 19, 1-13 doch Gott war nicht im Feuer, wer ist dieser Gott für mich?

Bibeltext 1 Kön 19, 11-13 aus Gute Nachricht
Der HERR sagte: "Komm aus der Höhle und tritt auf den Berg vor mich hin! Ich werde an dir vorübergehen! "Da kam ein Sturm, der an der Bergwand rüttelte, dass die Felsbrocken flogen. Aber der HERR war nicht im Sturm. Als der Sturm vorüber war, kam ein starkes Erdbeben. Aber der HERR war nicht im Erdbeben. Als das Beben vorüber war, kam ein loderndes Feuer. Aber der HERR war nicht im Feuer. Als das Feuer vorüber war, kam ein ganz leiser Hauch. Da verhüllte Elija sein Gesicht mit dem Mantel, trat vor und stellte sich in den Eingang der Höhle .Eine Stimme fragte ihn: "Elija, was willst du hier?"

Songtext: Samuel Harfst, Anders als Du denkst:

http://www.songtextemania.com/anders_als_du_denkst_songtext_samuel_harfst.html

Angebote - es geht vor allem um die Beziehung zu Gott als "Du"

" Gottesbilder" (Elisabeth Maier und Ingrid Kuch im Miniraum)
" Wer ist Gott?" - anhand von Songs (Corinna Maier und Sophie Schneider im Clubraum)
" Quatsch"-Gruppe (Jörg Sieger im PSG-Raum)
" Verschiedene Zugänge zur Bibelstelle Exodus 3", Moses am brennenden Dornbusch, diese mit allen Sinnen erfahren (Klara Langer im Saal)
diese sind angelehnt an:

http://www.bonifatiuswerk.de/fileadmin/user_upload/bonifatiuswerk/dokumente/Firmung/Firmbegleitheft2014_web.pdf

" Weiterführendes Gespräch zum Lied: Anders als Du denkst (Marieluise Gallinat-Schneider bei Bedarf im KJG-Raum)

24.6. Firmvorbereitung St. Paul

Jesus (Lk 24,13-35) Emmausgeschichte "brannte uns nicht das Herz" - hier wird die Gottesbegegnung konkret, Gott wird in Jesus Mensch, das "Du" erweitert sich

Ablauf Gottesdienst (am Hochfest Johannes der Täufer)

Eingangslied: Eingeladen zum Fest des Glaubens, Str. 1, 2, 4

Gloria: Ich lobe meinen Gott

Lesung (vom Tag)

Halleluja (Kanon nach Taize)

Evangelium: Thema: Wollt auch ihr gehen? (Joh 6, 48-69)

Ansprache

Glaubensbekenntnis

Fürbitten

Gabenbereitung: Jesus Christ you are my life

Heilig: Heilig, Heilig bist du

Zum Friedensgruß: Da berühren sich Himmel und Erde

Nach der Kommunion: Von allen Seiten umgibst du mich

Schlusslied: Keinen Tag soll es geben

Angebote

Abschluss mit Kreis um den Altar, Fladenbrot wird geteilt, es geht darum, dass Jesus die Menschen genährt hat

Songtext "Jesus"

http://www.releaselyrics.com/94f8/marius-m%C3%BCller-westernhagen-jesus/

2.7. Firmvorbereitung St. Peter

Bußgottesdienst: wenn das Feuer nicht (mehr) brennt, gibt es Asche (Jona 3,1-10) oder (Hiob 2,12)

Zunächst kurzer Auftakt in Kirche, es wird erklärt, dass alle selbst zu Bußgottesdienst beitragen sollen, Firmanden werden in Gruppen geschickt:

Es gibt folgende Angebote:

Lied Asche zu Asche, dazu die Frage, wer bin ich, wieso heißt es "Gedenke Mensch, dass Du Staub bist und zu Staub zurückkehrst" "süße Erdklumpen" , Bibeltext Schöpfung und Ps 8, was ist der Mensch, Gedanken notieren (Marieluise im 2. OG links, bei den Minis) 

"Fehler-erkennen-verbessern"-Wir gestalten Plakate dazu. (Silvia Neumann und Klara Langer im Gruppenraum Erdgeschoß) 

Theaterstück zu Bibelstelle Gen 19, 1-29 (Sophie im Saal) 

Impulse - Fürbitten erstellen (Elisabeth Maier und Ingrid Kuch im Gruppenraum 1. OG)

Gruppe 1:

Asche zu Asche – Songtext Gruppe Rammstein

http://www.sing365.com/music/lyric.nsf/Asche-Zu-Asche-lyrics-Rammstein/91120998D3BC6FAE482568A80002771D

Dazu Gedanken warum Rede von Asche (Feuer, wenn es verbrennt) und Staub? Anfang und Ende

Bibeltext:

Da formte Gott, der Herr, den Menschen aus Erde vom Ackerboden und blies in seine Nase den Lebensatem. So wurde der Mensch zu einem lebendigen Wesen. (Gen 2,7)

Es geht nicht um wissenschaftliche Tatsachen in diesem Schöpfungsbericht, wenn wir Aschermittwoch sagen "Bedenke Mensch, dass Du Staub bist und zu Staub zurückkehrst"

Da behauptet die Bibel doch tatsächlich,
der Mensch bestünde aus Erde und Hauch.
Gott habe einen Erdklumpen angehaucht...
Was für ein uninformierter,
primitiver Blödsinn!...
Ja, der Mensch ist ein Erdklumpen,
ein angehauchter Erdklumpen.
Oh, es gibt so schöne davon!
Süße Erdklumpen, so süß,
daß sie einfach einmal
angehaucht worden sein müssen.
Erdklumpen wie Gottesbeweise!
(Michael Zielonka, Unkonventionelle Meditationen)

Asche für Buße, man kleidet sich in Sack und Asche, man streut als Zeichen der Buße Asche auf Haupt
Aber wir sind auch wichtig und gut, was können wir?

 In der Bibel heißt es: Was ist der Mensch, daß du an ihn denkst, des Menschen Kind, daß du dich seiner annimmst?
Du hast ihn nur wenig geringer gemacht als Gott, hast ihn mit Herrlichkeit und Ehre gekrönt. (Ps 8, 5-6)

Wir tun uns jedoch schwer damit, uns selber anzunehmen, siehe Text:

Vorbilder

Vor mir
Auf dem Boden liegt
Ein Spiegel
Vor mir
An der Wand hängen
Bilder
Johannes XXIII
Mutter Teresa
Don Bosco
Franziskus
Das Kreuz
Werde ich
Den Spiegel jemals an
Die Wand hängen
Können
(Bernd Terwitte)

Bußgottesdienst:

Begrüßung, Einführung

Taizélied: Bless the Lord my soul

Besinnung durch Impuls von den Erdklumpen

Lesung: Theaterstück zu Sodom und Gomorrha

Lied: Laudate omnes gentes

Vergebungsimpuls mit "Es tut mir leid"

Versöhnungsteil mit Geschichte

Fürbitten, Vater unser

Lied: Jesus remember me

Lossprechung und Segen

10.7. Firmvorbereitung St. Peter: 

Die Auseinandersetzung mit mir und Glauben (Lk 12,49-53) "Ich bin gekommen, um Feuer auf die Erde zu werfen, es ist nicht alles so glatt! Vielleicht auch Thema Kirche…

Eingangslied: Eines schönen Tags

Begrüßung:
Entzweiung, Streit? Sogar innerhalb der Familie? Passt das zu unseren Vorstellungen von Jesus, der uns den Frieden bringen will. Jesus sagt, dass er "Feuer auf die Erde bringen will", sich wünscht, dass es schon brenne. Gleichzeitig prophezeit er Streit innerhalb der Familie über den "richtigen" Glauben. Vor dem damaligen Hintergrund kann man das sicher verstehen: Das Bekenntnis zum christlichen Glauben war jahrhundertelang mit dem Risiko verbunden, das eigene Leben in Gefahr zu bringen. Auch bestand das Risiko, dass sich die eigene Familie von dem Gläubigen distanziert, aus Angst, aber auch Unwissenheit. Man musste damals also schon für seinen Glauben "brennen", um sich gegen Widerstände durchzusetzen und die eigene Angst und Ungewissheit zu überwinden. Und heute? Heute gilt in der Bundesrepublik die Religionsfreiheit und es wird zumindest in Deutschland niemand mehr aufgrund seines Glaubens verfolgt. Und trotzdem wird es für Jugendliche in unserer säkularen Gesellschaft schwieriger zu glauben, auch, weil durch das Glaubensbekenntnis die Akzeptanz der Freunde vielleicht verloren geht, man möglicherweise sogar belächelt wir. Vielleicht habt ihr auch schon solche Erfahrungen gemacht und haltet euch deshalb diesbezüglich lieber zurück, um nicht in unangenehme Diskussionen zu geraten. Gerade in eurem Alter muss man sich selbst, aber auch seinen Glauben finden, lernen, sich zu ihm zu bekennen. Jesus ermuntert euch in der Bibelstelle gerade dazu, euren Glauben offen zu bekennen, auch gegen Widerstände. Denn nur so kann man auch Kraft aus seinem Glauben ziehen und diese weitergeben. Und um das Thema der Firmvorbereitung aufzugreifen: Für seinen Glauben brennen.

Besinnung: Herr ich komme zu Dir

Lesung: Hosea 11,1-4.8c-9 (vom Tag)

Antwortgesang: Die Angst mit der ich lebe

Evangelium: (Lk 12,49-53)

Ansprache

Fürbitten

Gabenbereitung: Wenn leise Du zu mir sprichst

Sanctus: Heilig

Hochgebet

Vater unser

Friedensgruß: Einer hat uns angesteckt

während der Kommunion: In Deinen Augen

Gebet

Ankündigung der Gruppen

Angebote

·         Lasse ich mich von anderen beeinflussen oder stehe ich zu meiner Meinung? (Marieluise Gallinat-Schneider, Gruppenraum EG)

·         Wie stelle ich mir die Gemeinschaft in der Kirche/Gemeinde/Pfarrei für die Zukunft vor, insbesondere auch Bruchsal 2015? – Diskussionsrunde (Klara Langer und Silvia Neumann im Saal)

·         "Wo siehst du deine Wege in Kirche und Glauben?" (Elisabeth Maier, Gruppenraum 1. OG)

·         Mein Glaubensbekenntnis – gibt es das oder habe ich Probleme mit Glauben und Kirche (Maria Ayrle, Gruppenraum 2. OG)

·        „Quatschrunde“ beim Pfarrer (Sofa Pfarrhaus)

Segen

Z    zum Auszug: Wo ich auch stehe

Song Rumour von Chloe Howl

http://www.songtexte.com/songtext/chloe-howl/rumour-5355cb4d.html

 

18.7. Firmvorbereitung St. Anton

Heiliger Geist (Apg 2,3) und es erschienen ihnen Zungen wie von Feuer

Ablauf Gottesdienst:

Eingangslied: Dein Geist weht wo er will GL Beiheft 013

Gebet aus Firmunterlagen Bonifatiuswerk zum Heiligen Geist

Lesung Apg Pfingstereignis

Antwortgesang: Komm heilger Geist

Evangelium von Pfingsten

Ansprache

Text Türen: http://www.st-franziskus-hochdahl.de/cms/front_content.php?idart=349

Einschreibung ins Firmbuch

Fürbitten

Gabenbereitung: Wenn das Brot

Sanctus: Heilig GL Beiheft 038

Hochgebet

Vater unser

Friedensgruß: Ein Licht in Dir geborgen

Danksagung

Lied: Kleines Senfkorn GL Beiheft 054

Segen

im Anschluss Ausfüllen der Firmanmeldung, dann Ablauf des Firmgottesdienstes wie die letzten Jahre, Feier des Abschlusses mit Würstchen und Getränken, danach Nachtwanderung zum Feldkirchle

Im Feldkirchle Andacht: (aus Buch:Dem Tag ein Gesicht geben)

Text zur Frage Wer ist Gott für mich

Austeilen von Fladenbrot und Traubensaft, gemeinsames Vater unser

Gebet

Segen

Text zum Glauben mit auf den Weg

26.7. Hl Messe in St. Peter 

Eingangslied: Komm, folge Jesus

Begrüßung (Gallinat-Schneider)

"Wenn du durchs Feuer gehst, wirst du nicht versengt, keine Flamme wird dich verbrennen." (Jes 43,2)

Mit dieser Verheißung des Propheten Jesaja habe ich den letzten Termin der Firmvorbereitung überschrieben! In diesem Text verspricht Jahwe auch. " ich habe Dich beim Namen gerufen, Du bist mein". Liebe Gemeinde, einige von ihnen haben an den Abenden, an denen ein Gottesdienst vorausging schon einen kleinen Einblick in die Firmvorbereitung gewonnen, das Thema war Feuer. Nachdem wir über Gott, Jesus, den Geist, uns selbst und all die Fragen, die wir haben, gesprochen haben, habt ihr Euer Ja zur Firmung letzten Freitag gegeben. Heute werdet ihr Eure Firmanmeldung bekommen, die ihr bis zur Probe am 18.10. gut aufhebt und die fehlenden Daten ergänzt. Manche können heute nicht, die dürfen am 3.8. im Gottesdienst ihren Firmzettel noch abholen, manche waren beim letzten Termin nicht dabei und werden vielleicht vergessen haben, sich im Laufe der Woche bei uns zu melden und sich daher heute wundern, weil sie daher nicht aufgerufen werden. Bei allen Fragen und Problemen, stehe ich nach dem Gottesdienst noch zur Verfügung. Nun aber wollen wir uns unter Gottes Verheißung stellen und darauf vertrauen, dass er uns auch beschützt, wenn wir durchs Feuer gehen, das uns nichts anhaben kann, weil er uns begleitet. So wollen wir diesen Gottesdienst mit dieser Zusage feiern. 

liturgische Eröffnung

Kyrie

Gloria: Welch ein Leben hat uns Gott gegeben

Tagesgebet

Lesung: (Jes 43, 1-3a)

Jetzt aber - so spricht der Herr, der dich geschaffen hat, Jakob, und der dich geformt hat, Israel: Fürchte dich nicht, denn ich habe dich ausgelöst, ich habe dich beim Namen gerufen, du gehörst mir.
Wenn du durchs Wasser schreitest, bin ich bei dir, wenn durch Ströme, dann reißen sie dich nicht fort. Wenn du durchs Feuer gehst, wirst du nicht versengt, keine Flamme wird dich verbrennen.
Denn ich, der Herr, bin dein Gott, ich, der Heilige Israels, bin dein Retter.

Antwortgesang: Nicht vergeblich

Ev: Matthäus 13,44-52, Gleichnis vom Schatz im Acker

Predigt: es geht darum, dass Gott zwar verspricht, dass uns keine Flamme verbrennt und die Wasserströme uns nicht untergehen lassen, aber er verspricht uns nicht, dass uns nicht manchmal das Wasser bis zum Hals stehen wird, es wird in unserem Leben Leid geben, es werden Prüfungen anstehen, es wird Trennungen und Liebeskummer, Schulversagen, Lebensentwürfe, die scheitern, geben, aber Gott verspricht uns, in all diesen Situationen bei uns zu sein.

Aufrufen der Firmanden, Austeilen der Firmzettel

Gabenbereitung Let us break bread together

Sanctus: Alles was atmet

Hochgebet

Vater unser

Friedensgruß: Wagt euch zu den Ufern

Während der Kommunion: Nehmt und esst

Dank

Einladung zum Wochenende im Oktober

Schlussgebet

Schlusslied: Hoffnung atmen

Segen und Auszug

 

zum Seitenanfang