"Lichtblick im Alltag"

Kennen Sie eigentlich die Märkte? Ich würde sie gerne kennenlernen, diese Märkte, die so sensibel reagieren, nicht erregt werden dürfen und denen sich mittlerweile jede Politik beugt.
Kein Mensch hat sie bisher gesehen und es wird sie auch niemand sehen. Es sind nichts anderes als abstrakte Rechengrößen und Zusammenhänge. Nichtsdestoweniger sind sie das beste Bild für eines der modernen "goldenen Kälber", um die sich ganze Völkerscharen wie selbstvergessen unaufhörlich drehen.

Wo sich solche Größen verselbständigen, lauern große Gefahren. Damit solche Ideen nicht zu Ideologien werden und unser ganzes Tun und Denken beherrschen, gilt es dieser Gefahr zu wehren. Es ist eigentlich ganz einfach: Sprechen wir nicht von abstrakten Arbeitsmärkten, sondern handeln wir von dem Menschen, der auf Arbeitssuche ist. Reden wir nicht von Zukunftsmanagement, sondern ganz konkret von unseren Kindern.
Wo reale Menschen im Mittelpunkt stehen, dort ist die Gefahr schon fast gebannt, um goldene Kälber zu tanzen.

 

 

Zur Sammlung der bisherigen Texte