"Lichtblick im Alltag"

"Bereitet dem Herrn den Weg! Ebnet ihm die Straßen! Jede Schlucht soll aufgefüllt werden, jeder Berg und Hügel sich senken." (Lukas 3,4-5) Und das für einen einzelnen König?
Baut man denn eine Autobahn, wenn sich nur ein Wagen darauf bewegen soll? Das haben nicht einmal die Könige des Mittelalters getan. Die haben auch Straßen gebaut, Prachtstraßen sogar. Aber nie nur für ihren Wagen. Solche Straßen waren für die Massen gedacht. Was wollte ein König auch auf einer Straße entlang fahren, wenn ihm keine Massen dabei zugejubelt hätten...

Und genau genommen geht es im Evangelium auch nicht so sehr um den Herrn. Der kommt, auch ohne Straße. Damit alle Menschen sehen können - heißt's am Ende. Das ist der eigentliche Grund! Es geht um uns. Nichts darf im Weg stehen, wenn der Gott kommt, der zu jedem Menschen - ganz gleich, ob evangelisch oder katholisch, ganz gleich, auf welche Art er ihn verehrt - sagt: Du bist mein geliebter Sohn und du bist meine geliebte Tochter. Und der Weg zu mir soll dir weit offen stehen. Er soll für dich bereitet sein.

Zur Sammlung der bisherigen Texte