"Lichtblick im Alltag"

Sie kennen das: Kaum ist etwas anders als man das von früher her gewohnt war, gibt es endlose Diskussionen und Widerspruch. Würde es nach manchen Menschen gehen, dann dürfte sich in Gottesdienst und Kirche nie etwas ändern - obschon sich alles verändert hat, obschon es überall neue Herausforderungen gibt und deshalb vermutlich auch neue Antworten bräuchte.

Scheuen wir die Auseinandersetzung nicht, wagen wir den Dialog und begeben wir uns auf die Suche nach tragfähigen Lösungen. Denn nicht die dürfen die Oberhand behalten, die alles beim Alten lassen möchten. Und erst recht nicht diejenigen, die das Rad am liebsten zurückdrehen wollten. Es dürfen nicht die den Ton angeben, die jeden Morgen neue Vorschriften erfinden und am Abend die alten verschärfen. Der Geist muss die Oberhand haben, ihn müssen wir wirken lassen.
Schon in der Apostelgeschichte gehen Gemeinden so vor (Kapitel 15). Man sucht nach neuen Wegen, die lebbar sind. Und dabei wird der Grundsatz des Heiligen Geistes deutlich: Der Heilige Geist nämlich hat beschlossen, uns keine Last aufzuerlegen.

Zur Sammlung der bisherigen Texte